Vegan Barbecue : 3 Cocktails ohne Alkohol – erfrischend-fruchtig-süß

Hallo meine Lieben

Wie bereits angekündigt gibt es heute etwas besonderes, denn es gibt 3 Cocktailvariationen und zwar alle ohne Alkohol. Ich weiß nicht, ob ich es schon mal gesagt habe, aber ich trinke überhaupt keinen Alkohol. Diese Variationen könnt ihr deshalb auch bedenkenlos zubereiten, wenn Kinder anwesend sind, ohne Angst zu haben, dass diese Alkohol trinken. Es gibt heute einen erfrischenden, einen fruchtigen und einen süßen Cocktail 😉

Zutaten für jeweils 4 Cocktails:

erfrischend :

240 ml Schwarztee

120 ml Orangensaft

40 ml Limettensaft

40 ml Grenadine

fruchtig:

80 ml Limettensaft

80 ml Himbeersirup

16 Himbeeren

Mineralwasser zum Auffüllen

Eiswürfel nach Bedarf

süß:

4 Bananen

800 ml Maracujasaft

800 ml Orangensaft

8 EL Haferflocken

Eiswürfel nach Bedarf

So geht´s:

erfrischend:

Alle Zutaten in einem Shaker shaken und in ein mit Eiswürfeln befülltes Glas geben. Prost!

fruchtig:

Den Limettensaft und den Himbeersirup in einem Glas mit Eiswürfeln verrühren, mit Mineralwasser auffüllen und umrühren. Nun die Himbeeren in das Glas geben und mit einem Löffel und einem Strohalm servieren. Prost!

süß:

Alle Zutaten in einem Mixer gut durchmixen und dann in ein Glas füllen. Prost!

So meine Lieben

Trinkt ihr gerne Cocktails? Wenn ja welcher Cocktail ist euer Liebster? Also eher ein süßer, ein fruchtiger oder ein erfrischender? Ich mag den fruchtigsten am liebsten 😉 Nun wünsche ich euch noch einen guten Start in die neue Woche und bis Mittwoch 😉

Nadine

 

 

Vegan Barbecue : Gurkensalat mit Erdnüssen

Hallo meine Lieben

Heute gibt es wieder ein Basisrezept, das jedoch nicht langweilig ist. Nachdem es am Sonntag keinen Beitrag gab, wird es diesen Sonntag etwas besonderes geben, auf das ihr euch freuen könnt 😉

Zutaten für 4-6 Personen als Beilage:

3 Salatgurken

1 Zwiebel

3 Zehen Knoblauch

100 g gesalzene Erdnüsse

2 EL Erdnussöl

Sojasauce

Salz

Pfeffer

So geht´s:

Zunächst nehmt ihr euch die Gurken, schält sie, halbiert sie und entfernt mit einem Löffel die Kerne, bevor ihr die Gurke fein raspelt. Die Erdnüsse stoßt ihr in einem Mörser klein und mischt sie mit den Gurken. Die Zwiebel schält ihr und würfelt sie dann fein und vermengt sie auch mit der Gurken-Erdnuss-Mischung. Den Knoblauch schält ihr, hackt ihn fein und bratet ihn in dem Erdnussöl goldbraun an. Nun gebt ihr den gebratenen Knoblauch über den Gurkensalat und schmeckt alles vorsichtig mit Sojasauce, Salz und Pfeffer ab. Guten Appetit!

So meine Lieben

Heute mal wieder etwas simples, aber dennoch etwas Besonderes. Viel Spaß beim Nachmachen. Nun wünsche ich euch noch eine schöne restliche Woche und bis Sonntag 😉

Nadine

Vegan Barbecue : Tofu-Paprika-Spieß

Hallo meine Lieben

Es wird endlich mal Zeit, dass es bei Vegan Barbecue auch mal Spieße gibt, also habe ich heute ein Rezept für Tofu-Paprika-Spieße für euch. Wenn ihr mehr Tofu-Grillrezepte sehen wollt, dann lasst es mich doch bitte wissen 😉

Zutaten für 4 Spieße:

200 g Tofu

6 EL Teriyaki-Sauce

1 gelbe Paprika

8 Kirschtomaten (ca. 100 g)

2 TL Öl

Pfeffer

So geht´s:

Zunächst nehmt ihr den Tofu aus der Verpackung und lasst ihn abtropfen, bevor ihr ihn in ca 2 cm große Würfel schneidet. Die Tofuwürfel gebt ihr dann in eine Schüssel und mischt die Teriyaki-Sauce unter. Das Ganze lasst ihr dann für 30 Minuten ziehen und wendet dabei den Tofu ein paar mal. In der Zwischenzeit entkernt ihr die Paprika, wascht sie und schneidet sie in gleichmäßige Stücke. Die Tomaten wascht ihr und lasst sie in einem Sieb abtropfen. Nun steckt ihr den Tofu, die Paprikastücke und die Tomaten abwechselnd auf 4 Grillspieße. Eure fertigen Spieße legt ihr dann in eine Alu-Schale und grillt sie unter gelegentlichem Wenden für 6-8 Minuten auf dem heißen Grill. Danach pfeffert ihr eure Spieße und beträufelt sie mit dem Öl. Guten Appetit!

So meine Lieben

Mich würde interessieren, welchen Tofu ihr am liebsten esst? Räuchertofu, normaler Tofu oder doch lieber etwas mit Kräutern oder Paprika? Ich persönlich kann mich nur schwer zwischen geräuchertem Tofu und Tofu mit Kräutern entscheiden 😉 Nun wünsche ich euch noch eine schöne restliche Woche und bis Sonntag 😉

Nadine

 

Vegan Barbecue : Gegrillte (Süß-)kartoffel + 3 verschiedene Toppings

Hallo meine Lieben

Da es in letzter Zeit leider etwas häufiger vorgekommen ist, dass es am Mittwoch keinen neuen Beitrag gibt, möchte ich mich entschuldigen, aber im Moment passieren in meinem Leben so viele unerwartete Dinge, die mein Leben jedes mal aufs neue auf den Kopf stellen. Für heute habe ich mir deshalb überlegt, einen größeren Beitrag zu machen, bei dem ich euch 3 Toppings für eure Grillkartoffel zeige. Ihr könnt entweder Kartoffel oder Süßkartoffeln verwenden 😉

Zutaten für 2 Personen:

2 (Süß-)kartoffeln (je ca. 250-300 g)

Topping 1 (Zucchini-Zaziki)

1 Zucchini (ca 200 g)

1 Zehe Knoblauch

200 g Sojajoghurt (ungesüßt)

1 TL Wasabi (wer es nicht scharf mag, einfach weglassen ;))

Salz

Pfeffer

Schnittlauchröllchen

Topping 2 (Tomaten-Mango-Salsa)

1 kleine Zwiebel

200 g Kirschtomaten

1 Mango

1 EL Essig

1 EL Öl

Salz

Pfeffer

Topping 3 (Oliven-Hummus)

1/2 Bund Petersilie

120 g Kichererbsen (abgetropft)

3 EL Sojajoghurt (ungesüßt)

1 TL Limettensaft

1 TL Schwarzkümmel

40 g Oliven (schwarze oder grüne)

Salz

Pfeffer

So geht´s :

(Süß-)kartoffel:

Die Süßkartoffel wascht ihr zunächst und stecht sie danach mit einer Gabel rundherum mehrmals ein. Dann wickelt ihr sie in ein Stück Alufolie und legt sie für 40-50 Minuten auf den Grill, je nach Dicke. Mit einer Gabel könnt ihr immer mal wieder in die (Süß-)kartoffel stechen, um zu testen, ob sie schon fertig gegart ist. Nach der Garzeit schneidet ihr die (Süß-)kartoffel auf und befüllt sie, nach Wahl. Auf einem Pergament serviert sieht es besonders schön aus :))

Topping 1 (Zucchini-Zaziki):

Nachdem ihr die Zucchini gewaschen und geputzt habt, hobelt ihr sie in feine Streifen. Dann hackt ihr die Knoblauchzehe fein und vermischt sie zusammen mit der gehobelten Zucchini, dem Joghurt und dem Wasabi. Nun schmeckt ihr alles noch mit Salz und Pfeffer ab und dann könnt ihr dieses Topping schon auf eurer (Süß-)kartoffel verteilen und mit den Schnittlauchröllchen garnieren.

Topping 2 (Tomaten-Mango-Salsa):

Die Zwiebel schält ihr, halbiert sie und schneidet sie dann in feine Streifen. Die Tomaten viertelt ihr und die Mango schält ihr und würfelt sie. Nun vermischt ihr die Zwiebel mit der Mango, den Tomaten, Öl und Essig. Jetzt noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann könnt ihr auch dieses Topping auf eurer (Süß-)kartoffel verteilen.

Topping 3 (Oliven-Hummus):

Zunächst schneidet ihr die Oliven in Ringe. Die Petersilie wascht ihr, schüttelt sie trocken und zupft die Blättchen ab. Nun werden sie zusammen mit den Kichererbsen, dem Joghurt, dem Limettensaft, Salz und Pfeffer püriert. Dieses Püree könnt ihr dann auf eurer (Süß-)kartoffel verteilen und die Oliven darüber legen und mit Schwarzkümmel bestreuen.

So meine Lieben

Ich hoffe, dass euch diese Art von Beitrag gefällt, denn etwas Ähnliches plane ich auch für Tofu. Hättet ihr darauf Lust? Auf einen Beitrag, in dem ich euch 3 Arten zeige euren Tofu zu panieren? Dann lasst es mich wissen 😉 Nun wünsche ich euch noch einen schönen Start in die neue Woche und bis bald 😉

Nadine

Canihua-Salat mit Tomaten und Zuckerschoten

Hallo meine Lieben

Heute habe ich ein tolles Rezept mit Canihua für euch. Canihua gehört wie Quinoa und Amaranth zur Familie der Fuchsschwanzgewächse und wird wegen seiner winzigen Körner auch oft als Baby Quinoa bezeichnet. Außerdem konnte ich jetzt endlich meine eigenen Zuckerschoten ernten 😉

Zutaten für 4-8 Personen als Beilage:

200 g Canihua (Alternativ Reis oder Quinoa)

300 g Zuckerschoten

200 g Tomaten (Kirschtomaten)

100 g Salat (nach Wahl)

6 EL Gemüsebrühe

3 EL Essig

2 EL Öl

frische Petersilie

Salz

Pfeffer

So geht´s:

Als erstes bereitet ihr den Canihua nach Packungsanleitung. Danach gießt ihr ihn in einem Sieb ab, lasst ihn abtropfen und anschließend abkühlen. In der Zwischenzeit bereitet ihr das Dressing zu, dafür nehmt ihr den Essig, die Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer und verquirlt alles. Dann schlagt ihr das Öl mit einem Schneebesen darunter. In einem Topf kocht ihr 600 ml Salzwasser auf. Die Zuckerschoten wascht ihr, putzt sie und drittelt sie quer. Im kochenden Salzwasser gart ihr sie nun für knapp 1 Minuten. Danach gießt ihr sie ab und schreckt sie unter fließendem Wasser kurz ab und lasst sie abtropfen. Die Zuckerschoten gebt ihr in eine Schüssel. Den Salat wascht ihr und schüttelt ihn trocken, bevor ihr ihn in mundgerechte Stücke schneidet und ebenfalls in die Schüssel gebt. Die Tomaten wascht ihr, viertelt sie. Von der Petersilie zupft ihr die Blättchen ab und hackt sie fein, nachdem ihr sie auch gewaschen habt. Die Tomaten und die Petersilie gebt ihr nun auch in die Schüssel. Jetzt kommt der abgekühlte Canihua in die Schüssel und alles wird vorsichtig vermischt. Das Dressing schlagt ihr nochmals auf und gießt es über den Salat. Nun noch alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Guten Appetit!

So meine Lieben

Kennt ihr Canihua? Mögt ihr es auch? Ihr könnt alternativ auch Reis oder Quinoa verwenden, das schmeckt auch super 😉 Außerdem bin ich total stolz über meine ersten eigenen Zuckerschoten, die sind super 🙂 Nun wünsche ich euch noch einen guten Start in die neue Woche und bis Mittwoch 🙂

Nadine

Yummy Effect_Jul312016_131756

Canihua-Salat

Vegan Barbecue : DIY Eistee Grundrezept

Hallo meine Lieben

Was gibt es bei diesen Temperaturen erfrischenderes als einen Eistee? Nicht wirklich viel, aber fertiger Eistee enthält so unglaublich viel Zucker. Müssen wir deshalb auf Eistee verzichten? Nein müssen wir nicht. Ich habe heute für euch das Grundrezept, wie ihr euch selbst einen erfrischenden Eistee zubereiten könnt und das ohne Unmengen von Zucker 😉

Zutaten für 1 l Eistee:

1 l Wasser

2-3 Teebeutel

5-10

Eiswürfel

Zitronen- oder Limettenscheiben (oder Obst eurer Wahl)

So geht´s:

Zuerst kocht ihr das Wasser und füllt es danach in eine Karaffe, dann gebt ihr die Teebeutel dazu und lasst sie für einige Minuten ziehen. Wer seinen Tee mit Zucker trinkt sollte den Zucker noch hinzufügen, solange der Tee heiß ist, damit sich der Zucker besser auflöst. Dann kommt der Tee in den Kühlschrank zum Abkühlen und wird dann mit einigen Eiswürfeln serviert. Nach belieben könnt ihr noch Limetten- oder Zitronenscheiben hinzufügen.

Nun habe ich noch ein paar Kombinationsvorschläge für euch:)

Pfefferminztee + Zitrone + frische Minze

Jasmintee +Mango +Erdbeeren

Earl Grey Tee + Birne + Granatapfelkerne

So meine Lieben

Genießt das schöne Wetter und vergesst nicht euch einzucreme 😉 Trinkt viel und geht auch ab und zu mal in den Schatten. Nun wünsche ich euch viel Spaß in der Sonne und bis Sonntag 😉

Nadine

 

 

Vegan Barbecue : infused water mit Himbeeren und Zitrone

Hallo meine Lieben

Wie bereits am Mittwoch angekündigt wird es heute etwas zur Erfrischung geben. Ich liebe es mein Wasser mit frischen Zutaten, seien es Früchte oder Kräuter aufzupimpen, denn man kann den Geschmack total verändern und das ganz ohne zusätzliche Kalorien. Heute gibt es eine Variation aus Himbeeren und Zitrone 😉

Zutaten für 500 ml:

500 ml Wasser

2 Scheiben Zitrone

5-8 Himbeeren

2-4 Eiswürfel

So geht´s:

Zunächst gebt ihr die Eiswürfel in euer Gefäß.Die Zitronenscheiben halbiert oder viertelt ihr und drückt sie dann ein wenig über eurem Gefäß aus, damit sie später der Geschmack leichter ans Wasser abgeben. Dann gebt ihr die Zitrone ebenfalls in euer Gefäß und füllt es mit dem Wasser auf. Dann kommen die Himbeeren und diese könnt ihr mit einem Strohhalm am Rand des Gefäßes auch ein wenig zerdrücken, damit sie auch besser das Aroma abgeben. Zum Schluss noch ein wenig umrühren und etwa 10-15 Minuten ziehen lassen und schon könnt ihr euer Wasser trinken.

So meine Lieben

Wer meinen Blog schon etwas länger verfolgt, der hat mitbekommen, dass ich so etwas im letzten Jahr schon einmal gemacht habe. Dies verlinke ich euch hier. Falls ihr noch weitere Inspirationen sehen wollen, dann lasst es mich gerne wissen 😉 Nun wünsche ich euch noch einen guten Start in die neue Woche und bis Mittwoch 😉

Nadine

Yummy Effect_Jul172016_172251-480x853

Vegan Barbecue – infused water #1